Wärmeschutz mit Qualität

+++ Dieser Lehrgang wird zurzeit nicht angeboten. +++

Lehrgang mit Hochschulzertifikat

Qualitätssicherung am Bau hilft, Fehler zu vermeiden. Und zwar über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden: von der Planung über die Bau- und Nutzungsphase bis zu Modernisierung. Das gilt für Neueinsteiger wie für Alte Hasen gleichermaßen. Ob rechtliche Absicherung, Umgang mit Bauherren und Handwerkern oder kommunikative Kompetenz insgesamt: Es geht um eine sichere und souveräne Baubegleitung. Damit Gewährleistung und Haftung gar nicht erst eintreten.

An insgesamt 8 Schulungstagen werden die Teilnehmer umfassend zu allen Themen der Qualitätssicherung geschult. Am Ende des Pilotkurses findet eine 60-minütige schriftliche Prüfung statt. Erfolgreiche Absolventen erhalten ein Hochschulzertifikat der Hochschule Hannover (HH). Konkret bedeutet dies, dass damit ein Modul des Master-Studiengangs Nachhaltiges Energiedesign für Gebäude an der HH anerkannt wird.

Zahlen & Fakten

Faltblatt herunterladen (PDF | 317 kB)
Faltblatt herunterladen

Projekttitel

Wärmeschutz mit Qualität

Inhalt

Qualifizierung für Architekten und Ingenieure, Vorkenntnisse erforderlich

Zielgebiete

Niedersachsen, Hamburg, Bremen

Kerninstrumente

Praxisorientierte berufsbegleitende Schulungen und Schulungsunterlagen; schriftliche Prüfung, Hochschulzertifikat

Laufzeit

seit August 2011 (8 Schulungstage in 4 Blöcken)

Website

keine eigene Website

targets Aufgaben

Kooperationspartner, Entwicklung und Organisation

Qualitätssicherung zahlt sich aus

Im Projekt Wärmeschutz mit Qualität werden innovative Instrumente und Verfahren der Baubegleitung in Neubau und Gebäudemodernisierung erprobt. Angepasst an die aktuellen gesetzlichen Anforderungen sowie an die aktuellen Fördermöglichkeiten, ist die Qualifizierung praxisbezogen ausgerichtet und behandelt u. a. sowohl juristische Aspekte als auch das Thema Konfliktmanagement.

Nach oben

Umsetzung

Die Qualifizierung "Wärmeschutz mit Qualität" umfasst insgesamt 8 Schulungstage, die in vier Module aufgeteilt sind. Jedes dieser Module ist einzeln buchbar. Am Ende findet eine 60-minütige Prüfung statt.

Folgende Inhalte werden behandelt:

  • KfW-Programm / Richtlinie Baubegleitung
  • Rechtlicher Hintergrund
  • Grundlagen Baubestand
  • Modernisierungswege und -ziele
  • KfW-Förderprogramme an praktischen Beispielen
  • Einführung: Gebäudestandards nach EnEV, Niedrigstenergie-Konzepte
  • Begrifflichkeiten
  • Überblick Öffentlich-rechtliche Nachweise
  • KfW-Nachweise, BAFA-Beratung
  • Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz
  • Berechnungen / Nachweise / Antragstellung
  • Luftdichtheitskonzepte Anwendung im Neubau und Gebäudebestand
  • Wärmeschutzkonzepte / Wärmebrücken
  • Heizungstechnik und Warmwasser Auslegung / Vergleich / Auswahl
  • Kontrolle Beratung und Begleitung bei Übergabe der Haustechnik
  • Nutzerverhalten
  • Haustechnik: Hydraulischer Abgleich mit Einführung in die Software
  • Lüftungstechnik: (zentral / dezentral); Auslegung und Planungskontrolle
  • Virtueller Ablauf anhand eines Praxisbeispiels       
  • Baustellenbegehung / Checklisten; Gewerke-Schnittstellen
  • Konfliktmanagement: Übungen / Beispiele aus der Praxis

Die Kurstermine finden Sie im Faltblatt.

Prüfung
1-stündige schriftliche Prüfung

Nach oben

Träger

Hochschule Hannover Fakultät II - Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik

Kooperationspartner

target GmbH

Subcontractor

Kompetenzzentrum für Energieeffizienz e.V.

 

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).