Anmeldung zum Netzwerktreffen Gas-Krise und kommunale Handlungsmöglichkeiten

ANMELDUNG

NetzwerktreffenGas-Krise und kommunale Handlungsmöglichkeiten

am 31. August 2022 von 14:00 bis 17:00 Uhr

im Haus der Region, Raum 602
Hildesheimer Straße 20, 30169 Hannover

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Veranstaltung und bitten um Ihre Anmeldung bis zum 24.08.2022.

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine zeigt drastisch die Grenzen der heutigen Energieversorgung Deutschlands auf und zwingt unsere Gesellschaft zum schnellen Handeln. Neben der Verfügbarkeit von Erdgas insgesamt müssen sich Verbraucherinnen und Verbraucher auf massiv gestiegene Energiekosten einstellen, die eine völlig neue Dimension darstellen. Bereits Ende Juni hat Bundeswirtschaftsminister Habeck die Alarmstufe des deutschen Notfallplans Gas ausgerufen. Die EU-Mitgliedsstaaten haben sich im Juli auf einen Gas-Notfallplan für diesen Winter geeinigt und eine Einsparung von 15 Prozent vereinbart.

 

Die Gas-Krise zwingt auch Kommunen, ihre Verbräuche kritisch unter die Lupe zu nehmen. Es gilt, kurzfristig die vorhandenen Einsparpotenziale zu identifizieren und zu heben. Ein weiteres Thema rückt in den Fokus der kommunalen Aufgaben: Es muss darum gehen, die Wärmeversorgung in den Wohnquartieren auf den Prüfstand zu stellen und im Sinne einer kommunalen Wärmeplanung strategisch neu aufzustellen.

 

Im Rahmen des kommunalen Energie-Effizienznetzwerks Region Hannover möchten wir gerne gemeinsam mit den Kommunen der Region Hannover erarbeiten, welche Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen und welche weiteren Schritte eingeleitet werden können, um die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern – insbesondere zur Wärmeversorgung – deutlich zu reduzieren. Wir halten den Austausch untereinander für wichtig, um neue Impulse zu gewinnen und neue Sichtweisen zu erschließen.

 

Dazu laden wir Sie zum Netzwerktreffen „Gas-Krise und kommunale Handlungsoptionen“ ein. Ziel ist es, Beispiele kommunaler Sofortmaßnahmen auszutauschen, übertragbare Lösungswege zu präsentieren und Möglichkeiten strategischer Handlungsoptionen zu diskutieren. Darüber hinaus geht es aber auch insbesondere darum, konkrete und kurzfristige Einsparmöglichkeiten festzulegen, die im Rahmen des kommunalen Energie-Effizienznetzwerks angegangen werden sollen. Am 27. Juli hat bereits ein Austausch der BürgermeisterInnen der Region Hannover mit dem Regionspräsidenten zu diesem Thema stattgefunden. Die dort ausgetauschten Ideen möchten wir in das Netzwerktreffen einfließen lassen.

 

Parallel bereiten wir aktuell gemeinsam mit der Klimaschutzleistelle der Region Hannover eine Schulungsreihe für Hausmeister vor. Hauptthema soll die Umsetzung von nichtinvestiven Maßnahmen zur Verbrauchsreduzierung und Optimierung der Anlagentechnik und Beleuchtung sein. Hierzu kommt die Klimaschutzleitstelle der Region in Kürze gesondert auf Sie zu.

  • Begrüßung
    (Region Hannover und target GmbH)
  • Bericht aus dem Verwaltungsstab der Region Hannover: „Die Region Hannover geht mit gutem Beispiel voran - Zweiwegestrategie; Senken des Energieverbrauchs in Gebäuden und Netzwerk zur solidarischen Nothilfe“
    (Yvonne Thies, Teamleiterin Brand- und Katastrophenschutz Region Hannover)
  • Ansätze aus dem kommunalen Energiemanagement zur Verbrauchsreduzierung
    (Jan Norrmann, target GmbH)
  • Vorstellung eines Sofort-Programms einer ausgewählten nieders. Kommune
    (NN)
  • Austausch zu Handlungsmöglichkeiten und Verabredung von Leistungen aus dem Netzwerk
    (alle Teilnehmenden, Moderation: target GmbH)
  • Umbau der kommunalen Energieversorgung und Chancen einer kommunalen Wärmeplanung
    (Tobias Timm, target GmbH)
  • Abschlussdiskussion

"*" indicates required fields

Teilnehmerangaben

Anrede*

Hinweise

Coronabestimmungen*
Bild-, Film und Tonaufzeichnung*
Datenschutz*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner