Energieeffizienz-Netzwerke

Vernetzen und profitieren

Die Teilnahme an einem Energieeffizienz-Netzwerk zahlt sich langfristig aus, ob für Kommunen oder für Unternehmen. Die wesentlichen Elemente – Netzwerktreffen, Netzwerkmanagement und Energietechnische Beratung – gewährleisten, dass die Energieeffizienz erhöht, konkrete Maßnahmen (investive oder nicht-investive) benannt und der Erfahrungsaustausch im Netzwerk intensiviert werden.

Netzwerktreffen

Regelmäßig finden Netzwerktreffen zum Erfahrungsaustausch über energierelevante Themen statt. Ergänzt werden diese Runden durch Fachvorträge von Experten.

Netzwerkmanagement

Das Netzwerkmanagement ist für die organisatorische Betreuung verantwortlich und unterstützt die Beteiligten unter anderem in folgenden Bereichen:

  • Moderation und Dokumentation der Netzwerktreffen
  • administrative Abwicklung des Netzwerks ggü. dem Fördergeldgeber
  • Kommunikation mit Beratern und Installateuren
  • Fördermittel-Recherche
  • Vorstellung von Best-practice-Beispielen
  • gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit.

Energietechnische Beratung

Der bzw. die energietechnischen Berater erfüllen im Netzwerk folgende Aufgaben:

  • Bestandsaufnahme, Initialberatungen und vertiefende Beratungen bei den teilnehmenden Kommunen bzw. Unternehmen
  • Ermittlung der Energieverbräuche; Ermitteln von Kennzahlen für das Energiecontrolling
  • Potenzialanalyse, um anhand der Energieverbräuche das Einsparpotenzial zu ermitteln
  • Definition konkreter und realistischer Einsparziele
  • Maßnahmen entwickeln: je nach energetischem Ist-Zustand von Gebäuden bzw. betrieblichen Anlagen.

Die target GmbH ist aktuell für das Netzwerkmanagement von vier Energieeffizienz-Netzwerken verantwortlich: