Energieeffizienz-Netzwerke für Unternehmen

© Designe by rawpixel.com (Freepik)

Branchenübergreifend effizienter werden

Nicht nur Kommunen können sich in Energieeffizienz-Netzwerken zusammenschließen, sondern auch KMU (Kleine und mittlere Unternehmen bis 250 Mitarbeitende), und ebenfalls dazu beitragen, ihr Energieeinsparpotenzial auszuschöpfen und den CO2-Ausstoß zu reduzieren.

Über einen Zeitraum von drei Jahren sollen die Themen Klimaschutz und Ressourceneffizienz nachhaltig in den Unternehmen verankert, Einspar-Maßnahmen umgesetzt und so langfristig die Wirtschaftlichkeit der Unternehmen gestärkt werden.

Das Netzwerkmanagement ist für die organisatorische Betreuung verantwortlich und unterstützt die beteiligten Unternehmen. Dazu kommen die energietechnische Beratung und regelmäßige Netzwerktreffen, bei denen der fachliche Austausch von Experten begleitet wird. Entwicklungen im Bereich Energieeffizienz werden diskutiert und unternehmensspezifische Ansätze erarbeitet, z. B. hinsichtlich Energieeinsparung, der Erhöhung der Energieeffizienz oder des Einsatzes erneuerbarer Energien.

Energieeffizienz-Netzwerke für KMU werden über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert und von der NBank – Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen finanziell unterstützt. Eine weitere Unterstützung kommt von der INITIATIVE ENERGIEEFFIZIENZ-NETZWERKE der Bundesregierung und der Wirtschaft. Bis zum Jahr 2020 sollen bundesweit 500 Energieeffizienz-Netzwerke initiiert werden.

Derzeit liegt das Netzwerkmanagement des Unternehmens-Netzwerks Energieeffizenz Landkreis Northeim bei der target GmbH.